Altes Brot schmeckt wunderbar

Zum Welttag des Brotes

Brotsorten

In Deutschland gibt es mehr als 300 verschieden Brotsorten und regelmäßig kommen neue dazu. Somit ist Brot heute für jeden nicht nur bezahlbar, sondern dank der Vielfalt auch bekömmlich. Vom Weizen über das Weizenmischbrot, über Dinkel- und Roggenvollkornbrote bis zu den glutenfreien Brotsorten aus Mais- oder Reismehl, bekommt heute jeder das Brot, das ihm schmeckt und bekommt.
Die Bäcker beweisen täglich morgens früh ihre Liebe und Leidenschaft für Ihr Handwerk. Diese, auch körperlich anstrengende Arbeit, wollen wir heute am 16. Mai mit dem Welttag des Brotes ehren.

Brot ist auch dann noch ein hochwertiges Lebensmittel, wenn es einige Tage bei uns im Schrank gelagert hat. Brot oder auch einzelne Brotscheiben, die schon trocken sind und sich nicht mehr als Stulle eigenen, lassen sich noch auf vielfältige Weise weiterverarbeiten.

Hier meine persönlichen Favoriten für altes Brot:

Weckmehl

Dabei muss das Brot schön trocken sein, um es je nach weiterer Verwendung grob oder fein zu reiben.

 

Armer Ritter

Viele kennen dieses Gericht noch aus Ihrer Kindheit. Dabei wird eine Brotscheibe in einer Mischung aus Milch, Eiern, Zucker und Vanille eingeweicht und anschließend in Butter oder Margarine gebacken. Statt dem Ei kann man auch eine zerdrückte Banane verwenden und die Milch durch Pflanzenmilch ersetzen. In manchen Regionen kennt man den Armen Ritter auch noch mit Pflaumenmus.

croutonsCroutons

Ob als Einlage in der Suppe, im Salat oder nur so zum Knabbern, Croutons sind etwas wunderbares.
Dabei wird das trockene Brot in Würfel geschnitten und in Öl mit Gewürzen eingelegt und anschließend knusprig gebraten.

Brotsteak

Eine Brotscheibe wird mit Butter bestrichen und dann in der Pfanne gebraten und mit Steak & Grill Gewürz gewürzt.

 BrotsalatBrotsalat

Dabei werden Brotstücke in der Pfanne gebraten, anschließend mit Tomaten, Zwiebeln und Basilikum zu einem Salat angerichtet. Mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken, fertig ist der Brotsalat.

 

BrotsuppeBrotsuppe

Ein altes Rezept zur Resteverwertung. Dabei wird das Brot in der Pfanne gebraten und zu der Brühe serviert.

 

BrotauflaufBrotauflauf

Dies ist ein sehr vielfältiges Rezept zur Resteverwertung. Vom deftig bis süß geht die Zubereitung eines Brotauflaufs. Die Zubereitung ist dabei fast immer gleich. In eine Auflaufform kommen abwechselnd Brotscheiben und eine Füllung. Die besteht entweder aus Gemüse, Tofu oder auch aus Obst, Rosinen. Der Auflauf wird dann mit einer Soße aus Sahne/Schmand, (Pflanzen-)Milch, Eiern oder auch passierten Tomaten oder auch nur Olivenöl gewürzt und mit Käse (deftig) oder Kokosflocken bzw. Schokostreuseln (süß) überbacken.

Semmelknödel Semmelknödel

Der Klassiker zur Restverwertung von Brot. Altbackenes Brot oder Brötchen werden in Würfel oder Scheiben geschnitten in heißer Milch eingeweicht. Anschließend mit Ei, Gewürzen und Kräutern zu einem Teig geformt und in Salzwasser gekocht.

Füllungen

Dabei wird gewürfeltes Brot mit Zwiebeln, Gemüse und Gewürzen in der Pfanne gebraten und dient somit als Füllung für z.B. Champions, Zucchini oder Paprika.

BrotpuddingBrotpudding

oder auch Semmelauflauf ist ein traditionelles englisches Rezept. Bei diesem englischen Pudding wird helles Brot in Milch eingeweicht und mit Zimt und Zucker gewürzt. Der Pudding wird dann im Ofen oder im Wasserbad gegart.

Mehr zu Thema Brot und, woran man gutes Brot erkennt, erfahren Sie hier…

Bäckereien, welche veganes Brot anbieten, finden Sie hier…