Gemüse in Bierteig, dazu lauwarmen Linsensalat und Petersilien-Dipp
Küchenutensilien: Fritteuse oder Topf mit Frittierfett Schaumlöffel Küchenkrepp/Küchenrolle
Anleitungen
  1. Linsen kochen Linsen in 300 ml Wasser kochen
  2. Gemüse vorbereiten Gemüse waschen, Zucchini und Zwiebel in 0,5 bis 1 cm dicke Scheiben, Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Aus der Zwiebel vorsichtig die Ringe drücken. Blumenkohl zu Röschen zupfen.
  3. Den Linsensalat vorbereiten Aus Öl, Essig, in kleine Würfel geschnittenen Knoblauch, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und zu den warmen Linsen geben. Je nach Geschmack mit den optionalen Zutaten variieren.
  4. Bierteig herstellen Mehl mit etwas gekörnte Brühe in eine Schüssel geben, anschließend die Eier darin verrühren und so viel Bier oder Mineralwasser (mit Kohlensäure) dazugeben bis ein zähflüssiger Teig entsteht.
  5. Das Gemüse frittieren Die Fritteuse oder das Frittierfett im Topf auf 170 C° erhitzen. Zur Probe entweder: A) etwas Teig in das Fett geben – wenn es schnell braun wird, ist das Fett heiß genug oder B) Einen Holzlöffel in das Fett tauchen, am Holzlöffel sich kleine Bläschen bilden. Sobald das Fett die richtige Temperatur hat, das Gemüse mit einer Gabel durch den Teig ziehen und knusprig braun frittieren.
  6. Das frisch frittierte Gemüse auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen. Sollte der Teig nicht richtig am Gemüse haften bleiben, ist der Teig zu fest, dan noch etwas Bier/Mineralwasser zum Teig geben.
  7. Resteverwertung: Sowohl der Salat als auch das Gemüse schmecken am nächsten Tag noch hervorragend.
Rezept Hinweise

Safety first! Auch kleinste Spritzer heißen Fettes sind extrem schmerzhaft. Deshalb alle Küchenutensilien (Teller mit Küchenkrepp, Gemüse und Bierteig, sowie einen Teller zur Ablage von Löffel etc.) vor Arbeitsbeginn bereitstellen. Fett entzündet sich ab einer Temperatur von 320 C° selbst. Versuche niemals, einen Fettbrand mit Wasser zu löschen. Das macht die Sache nur noch wesentlich schlimmer. Einen Fettbrand löscht man durch Entzug von Sauerstoff. Also Hitze aus, Deckel auf den Frittiertopf, bzw. eine Löschdecke über die Fritteuse. Deshalb:Konzentriert arbeiten und auch bei der kleinsten Unterbrechung das Gemüse aus der Fritteuse holen und diese abschalten, bzw. den Topf mit dem Frittierfett von der Hitze nehmen. (Herd abschalten.) Ich selbst habe in meiner Kindheit und Jugend einige Fettbrände aus Unachtsamkeit erlebt, deshalb schreibe ich dies!

Teile es auf: