Super-Coleslaw-Burger (vegan)

Ein Rezept aus dem Buch:

„Superfoods aus der Heimat“ Claudia Lazar / Monika Cordes, Königsfurt-Urania Verlag
ISBN 978-3-86826-142-4, € 14,99

Superfoods aus der Heimat – Ein Kochbuchbesprechung

Claudia Lazar & Monika Cordes

Superfoods aus der Heimat

Pfiffig genießen mit über 60 Rezepten

Königsfurt-Urania

Die komplette Buchbesprechung lesen Sie hier..

Drucken

Super-Coleslaw-Burger

Gericht alles zum Braten
Länder & Regionen vegetarisch
Keyword Burger, vegan
Portionen 4 Burger

Zutaten

Pommes frites

  • 500 g Süßkartoffeln

Würzölmischung

  • 2 El Olivenöl
  • 1 Msp. Rosenpaprikapulver
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch gepresst
  • Meersalz, Pfeffer

Coleslaw

  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 4 EL geraspelte Möhren
  • 8 EL Sauerkraut (selbst hergestellt od. milchsauer vergoren gekauft)
  • 2 EL Sahne
  • Bio-Curry-Tomatenketchup nach Geschmack

Burger

  • 4 Brötchen nach Wahl

Sauerkraut DIY

  • ½ Weißkohl
  • ½ Rotkohl
  • 1 El Salz

Anleitungen

Pommes frites

  1. Süßkartoffeln schälen und in Stifte schneiden. Auf ein Blech mit Backpapier legen und mit der in einem Glas gut geschüttelten würzölmischung einpinseln. Im ofen bei 200 °C etwa 20 Minuten backen.

Coleslaw

  1. Zwiebel abziehen, in halbe dünne ringe schneiden und in wenig Öl kurz anrösten. die geraspelten Möhren zufügen und kurz mitrösten. Mit dem Sauerkraut und der Sahne vermengen. Abschmecken mit Salz und pfeffer.

Burger

  1. Brötchen aufschneiden. die untere Hälfte mit den pommes belegen, mit Ketchup würzen. die Coleslaw-Mischung darauf geben und deckeln. dazu passt ein kühles Hefeweizen

Sauerkraut rot/weiß

  1. Halbe Kohlköpfe vierteln, Strunk herausschneiden und dann fein hobeln. Mit 1 EL Salz und gut gewaschenen Händen das Kraut in einer Schüssel gründlich kneten, sodass die fasern brechen und Gemüsesaft austritt. In Einmachgläser füllen und pressen, bis alles Kraut vom eigenen Saft überdeckt ist. fermentieren ist ein anaerober prozess. Sollte nicht genug Saft ausgetreten sein, füllen Sie 5-prozentige Salzlake nach. Mit einem kleineren Teller, einem Glas mit Wasser oder einem gekochtem Stein das Kraut so beschweren, dass es nicht auftreibt. 2 bis 3 Tage bei Zimmertemperatur aufstellen, danach kühl und dunkel lagern. Nach etwa 1 Woche den Saft probieren. Wenn er sauer schmeckt, ist das Kraut fertig.

Rezept-Anmerkungen

Unser Super-Coleslaw-Burger

Für Sie nachgekocht: Der Super-Coleslaw-Burger oder auch Kohl Burger. Auch dieser Burger mit seinem Belag aus Sauerkraut, Möhren und Sahne beweist das leckeres essen kein Fleisch braucht. Wir waren am Anfang etwas Skeptisch ob ein Sauerkraut Burger überhaupt schmecken kann. Umso begeistert waren wir, als wir feststellten WIE lecker Sauerkraut auf einem Burger schmeckt

Teile es auf:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung