Go Back
Drucken

Süsskartoffel-Kichererbesn-Stampf

Der Süsskartoffel-Kichererbsen-Stampf wird mit 300 g Chorizo und Zwiebeln beschrieben. Wir haben die gebratene Chorizo durch gebratenen Schafskäse ersetzt und das war auch richtig lecker. Wichtig sind die gebratenen Zwiebeln zu diesem Püree, diese machen das Gericht noch schmackhafter und geben ihm die besondere Note.
Gericht deftig mit Soße
Länder & Regionen glutenfrei, vegetarisch
Keyword Süsslartoffel, vegan
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 800 g Süßkartoffeln
  • 100 g Kichererbsen aus der Dose
  • Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 100 ml Orangensaft
  • 1/2 Tl Korianderpulver
  • 3 - 4 Stck Zwiebel klein
  • Öl oder Butter

Anleitungen

  1. Die Süßkartoffeln schälen und klein schneiden. Die Kichererbsen abtropfen lassen und zusammen mit den Süßkartoffeln in einem Topf knapp mit Salzwasser bedecken und zum Kochen bringen. 15-20 Minuten garen, bis die Süßkartoffeln weich sind.
  2. Das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln-Kichererbsen-Mischung zu Püree verarbeiten. Das Öl und den Orangensaft erhitzen und in das Püree rühren. Mit den Gewürzen abschmecken und warm halten.
  3. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Butter/Öl in einer Pfanne erhitzen die Zwiebelringe darin braten bis sie braun sind. Auf dem Püree verteilen und servieren.

Rezept-Anmerkungen

Fazit: Das Rezept funktioniert genauso wie beschreiben. Um den Püree herzustellen sollte man einen Stabmixer nutzen, damit der Stampf schön cremig wird. Die Gewürze und die gebratenen Zwiebeln machen das Gericht besonders lecker.